AGB´s für Geschäftskunden / Gewerbetreibende

DruckversionDruckversion

§ 1. Allgemeines, Kundenkreis,

(1) Alle Angebote, Kaufverträge, Lieferungen und Dienstleistungen aufgrund von Bestellungen unserer gewerblichen Kunden über unseren Internet Shop www.autoanhaengermarkt.de (nachfolgend: der „Shop“) unterliegen diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der jeweiligen Fassung zum Zeitpunkt der Bestellung. In diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen bezeichnen wir uns auch als „Anbieter“.
(2) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten nur gegenüber Unternehmern, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen im Sinne von § 130 Absatz 1 BGB.
(2) Für Lieferungen außerhalb Deutschlands nehmen Sie bitte direkt mit uns Kontakt auf unter „www.auto-anhaenger-markt.de“ oder „verkauf@auto-anhaenger-markt.de“.
(3) Abweichende oder entgegenstehende Geschäftsbedingungen des Kunden finden keine Anwendung, auch wenn wir ihrer Geltung im Einzelfall nicht gesondert widersprechen.

§ 2. Vertragsschluss

(1) Unsere Angebote im Shop sind freibleibend und unverbindlich.
(2) Die Präsentation der Waren im Shop stellt kein bindendes Angebot von uns, dem Betreiber des Shops (nachfolgend der „Anbieter“), auf Abschluss eines Kaufvertrages dar. Der Kunde wird hierdurch lediglich aufgefordert, durch eine Bestellung ein Angebot abzugeben. Durch Aufgabe einer Bestellung im Shop macht der Kunde ein verbindliches Angebot zum Kauf des betreffenden Produkts. Der Kunde ist an das Angebot bis zum Ablauf des dritten auf den Tag des Angebots folgenden Werktages gebunden. Mit dem Absenden der Bestellung erkennt der Kunde auch diese Geschäftsbedingungen als für das Rechtsverhältnis mit dem Anbieter allein maßgeblich an.
(3) Der Anbieter wird dem Kunden unverzüglich nach Eingang des Angebots eine Bestätigung über den Erhalt des Angebots zusenden, die keine Annahme des Angebots darstellt. Die Bestellbestätigung dient lediglich der Information des Kunden, dass die Bestellung beim Anbieter eingegangen ist. Das Angebot gilt erst als vom Anbieter angenommen, sobald dieser gegenüber dem Kunden die Annahme ausdrücklich erklärt oder die Ware ausliefert.
(4) Sollte unsere Auftragsbestätigung Schreib- oder Druckfehler enthalten oder sollten unserer Preisfestlegung technisch bedingte Übermittlungsfehler zu Grunde liegen, so sind wir zur Anfechtung berechtigt, wobei wir dem Kunden gegenüber unseren Irrtum beweisen müssen.

§ 3. Eigentumsvorbehalt

Die gelieferte Ware verbleibt bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises (einschließlich Umsatzsteuer und Versandkosten) für die betreffende Ware im Eigentum des Anbieters.

§ 4. Zahlung und Fälligkeit

(1) Die Zahlung des Kaufpreises ist mit Vertragsschluss fällig.
(2) Dem Kunden steht kein Aufrechnungs- oder Zurückbehaltungsrecht zu, soweit nicht die Gegenforderung unbestritten oder rechtskräftig festgestellt ist oder vom Anbieter anerkannt ist.
(3) Bei Zahlungsverzug erlauben wir uns, gesetzliche Verzugszinsen zu berechnen in Höhe von 8 % über dem Basiszinssatz pro Jahr. Die Geltendmachung eines weiteren Verzugsschadens behalten wir uns vor.
(4) Unberechtigte Skontoabzüge werden nicht anerkannt.

§ 5. Lieferung

(1) Falls die Ware nicht oder nicht rechtzeitig lieferbar ist, wird der Anbieter dies dem Kunden unverzüglich anzeigen. Ist die Ware auf absehbare Zeit nicht verfügbar, ist der Anbieter zum Rücktritt vom Kaufvertrag berechtigt. Im Falle eines Rücktritts wird der Anbieter dem Kunden die an ihn geleisteten Zahlungen unverzüglich erstatten. Die gesetzlichen Rechte des Kunden wegen Lieferverzuges werden durch die vorstehende Regelung nicht berührt, wobei der Kunde Schadensersatz nur nach besonderer Maßgabe des § 7 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen verlangen kann.
(2) Der Anbieter ist zu Teillieferungen von in einer Bestellung erfassten, getrennt nutzbaren Produkten berechtigt, soweit dies für den Kunden zumutbar ist, wobei der Anbieter die dadurch verursachten zusätzlichen Versandkosten trägt.

§ 6. Versand und Gefahrübergang
(1) Soweit nicht ausdrücklich anders vereinbart, bestimmt der Anbieter die angemessene Versandart und das Transportunternehmen nach seinem billigen Ermessen.
(2) Der Anbieter schuldet nur die rechtzeitige, ordnungsgemäße Ablieferung der Ware an das Transportunternehmen und ist für vom Transportunternehmen verursachte Verzögerungen nicht verantwortlich. Eine im Shop genannte Versanddauer ist daher unverbindlich.
(3) Die Gefahr des zufälligen Untergangs, der zufälligen Beschädigung oder des zufälligen Verlusts der gelieferten Ware geht in dem Zeitpunkt auf den Kunden über, in dem die Ware an den Kunden ausgeliefert wird oder der Kunde in Annahmeverzug gerät. In allen anderen Fällen geht die Gefahr mit der Auslieferung der Ware an das Transportunternehmen auf den Kunden über.

§ 7. Gewährleistung und Schadensersatz

(1) Die Gewährleistungs- und Schadensersatzanspruchsrechte richten sich nach den allgemeinen gesetzlichen Vorschriften, soweit nachfolgend nichts anderes bestimmt ist.
(2) Die Verjährungsfrist für Ansprüche und Rechte wegen Mängeln – gleich aus welchem Rechtsgrund – beträgt ein Jahr. Dies gilt jedoch nicht in den Fällen des § 438 Absatz 1 Nr. 2 BGB (Rechtsmängel bei unbeweglichen Sachen) und § 479 Absatz 1 BGB (Rückgriffsanspruch des Unternehmers). Die im vorliegenden Satz 2 ausgenommenen Fälle unterliegen einer Verjährungsfrist von drei Jahren.
(3) Die Verjährungsfristen nach Absatz 1 gelten auch für sämtliche Schadensersatzansprüche gegen den Anbieter die mit dem Mangel im Zusammenhang stehen – unabhängig von der Rechtsgrundlage des Anspruchs.
(4) Die vorstehenden Verjährungsfristen gelten jedoch mit folgender Maßgabe:
a) Die Verjährungsfristen gelten generell nicht im Falle des Vorsatzes oder bei arglistigem Verschweigen eines Mangels.
b) Die Verjährungsfristen gelten für Schadensersatzansprüche zudem nicht bei einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung, im Falle - nicht in der Lieferung einer mangelhaften Sache bestehender – schuldhafter Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, in den Fällen einer schuldhaft verursachten Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder bei Ansprüchen nach dem Produkthaftungsgesetz. Die Verjährungsfristen für Schadensersatzansprüche gelten auch für den Ersatz vergeblicher Aufwendungen.
(5) Die Verjährungsfrist beginnt bei allen Schadensersatzansprüchen mit der Ablieferung.
(6) Soweit nicht ausdrücklich anderes bestimmt ist, bleiben die gesetzlichen Bestimmungen über den Verjährungsbeginn, die Ablaufhemmung, die Hemmung und den Neubeginn von Fristen unberührt.
(7) Die vorstehenden Regelungen gelten, soweit sie auch für Schadensersatzansprüche gelten, entsprechend für Schadenersatzansprüche, die mit einem Mangel nicht im Zusammenhang stehen.
(8) Eine Änderung der Beweislast zum Nachteil des Käufers ist mit den vorstehenden Regelungen nicht verbunden.
(9) Eine Garantie wird von dem Anbieter nicht erklärt.

§ 8 Abtretungs- und Verpfändungsverbot

(1) Die Abtretung oder Verpfändung von dem Kunden gegenüber dem Anbieter zustehenden Ansprüchen oder Rechten ist ohne Zustimmung des Anbieters ausgeschlossen, sofern der Kunde nicht ein berechtigtes Interesse an der Abtretung oder Verpfändung nachweist.

§ 9 Rechtswahl, Gerichtsstandsvereinbarung

Auf die vertraglichen Beziehungen zwischen dem Anbieter und dem Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Die Anwendung des UN-Kaufrechts ist ausgeschlossen. Örtlich zuständig sind die Gerichte am Sitz des Anbieters.

§ 10 Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, wird davon die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

 

Die AGB´s für Geschäftskunden zum Download

 

AM Auto-Anhänger-Markt  I  Geschäftsführerin: Birgit Schwenkert  I  Winterhäuser Str. 109b, 97084 Würzburg  I Tel. 09 31 / 78 02 37 33
Wir führen Anhänger von Humbaur, Hapert, Stema und Unsinn